Designed by olwebdesign

 

 

 

Bei Masken für das Apnoetauchen kommt es, neben der Passform, auf ein möglichst kleines Innenvolumen hat.

Dies hängt zusammen mit der Notwendigkeit des Druckausgleichs im Maskenraum.
Kleinere Innenräume müssen zwar auch ausgeglichen werden, dafür reicht aber weniger Luft aus.

In den Anfängen des Apnoesports wurde machmal sogar der Maskenkörper bis auf keine Gucklöcher mit Silikon ausgespritzt um das Innenvolumen zu reduzieren.

Spezielle Wege gehen liquid-masks/-goggles oder UW-Kontaktlinsen.

Diese arbeiten ganz ohne zusätzlichen Luftraum und benötigen daher keinen Druckausgleich im Maskenkörper.

Die Omer Alien war/ist eine klassische Apnoemaske.

Sie bietet neben einem kleinen Innenvolumen ( die Minima hat jedoch noch weniger ) ein gutes Sichtfeld und eine angenehme Passform.

Das neue Modell ist ausser in rein schwarz für Unterwasserjäger auch in braun und grün Camoflage erhältlich.

Die Cressi Minima galt lange Zeit als DIE Apnoemaske, denn sie vereinte ein geringes Innenvolumen mit einer hohen Verfügbarkeit.
Konkurrenten wie die Bandit waren meist schlecht zu bekommen.

www.000webhost.com